Ferienwohnungen & Zimmer in Prag
Fewo Prag
+420 603 99 1234

Tschechien

Tschechien (amtlich Tschechische Republik, tschechisch Česká republika oder Česko) ist ein demokratischer Binnenstaat in Mitteleuropa mit rund 10,5 Millionen Einwohnern. Es grenzt im Westen an Deutschland, im Norden an Polen, im Osten an die Slowakei und im Süden an Österreich grenzt und setzt sich aus den drei historischen Ländern Böhmen (tschechisch Čechy), Mähren (tschechisch Morava) und Schlesien (tschechisch Slezsko) zusammen. Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Prag.

Tschechien

Der tschechische Staat entstand im späten 9. Jahrhundert durch die Vereinigung des Herzogtums Böhmen mit der Markgrafschaft Mähren. Aus den beiden Ländern wurde 1085 das Königreich Böhmen geformt. Dieses hatte eine erhebliche Sonderstellung im Heiligen Römischen Reich und beherrschte unter Dynastien wie den Přemysliden und Luxemburgern große Teile Kontinentaleuropas. Im Zuge des Aufstiegs der Habsburger und dem Dreißigjährigen Krieg wurde das Gebiet Teil der Habsburgermonarchie und blieb dies bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Von 1918 bis 1992 bestand unter mehreren Namen die Tschechoslowakische Republik. Das Land wurde im Zweiten Weltkrieg von NS-Deutschland besetzt und 1945 durch die Rote Armee mit Unterstützung der Tschechoslowakischen Exilarmee befreit. 1948 übernahm im sogenannten Februarumsturz die Kommunistische Partei (KSČ) die Macht. Als Satellitenstaat der UdSSR wurde das Land Teil des Ostblocks und Mitglied des Warschauer Pakts. Eine erste Reformbewegung, der Prager Frühling, wurde 1968 von Truppen des Warschauer Pakts niedergeschlagen. 1989 kam es mit der Samtenen Revolution unter Václav Havel zur Wiedererrichtung der Demokratie. Die heutige Tschechische Republik wurde am 1. Januar 1993 durch Teilung der Tschechoslowakei gegründet. 1999 wurde sie Mitglied der NATO und am 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union.

Czech Republic - map

Tschechien ist eine parlamentarische Republik. Das Staatsoberhaupt ist der Präsident. Der Regierungschef besitzt aber erweiterte Rechte gegenüber dem Staatsoberhaupt. Legislatives Organ ist das Parlament. Das Zweikammersystem besteht aus dem Abgeordnetenhaus und dem Senat. Der Präsident ist das Staatsoberhaupt und wird vom Parlament gewählt. Die Amtszeit beträgt 5 Jahre, Wiederwahl ist einmal möglich.

Tschechien

Sprache
Die Amtssprache ist das Tschechische - das in die Ost-Slawisch Sprachen gehört. Meistens Sie können auch english oder deutsch sprechen.

Währung, Bezahlung
Die Tschechische Krone ist seit dem 8. Februar 1993 (kurz nach der Teilung der Tschechoslowakei und der Gründung Tschechiens am 1. Januar 1993) die offizielle Währung des Landes. Es gibt folgende Münzen: 1 Krone, 2 Kronen, 5 Kronen, 10 Kronen, 20 Kronen und 50 Kronen. Es gibt folgende Scheine: 100 Kronen, 200 Kronen, 500 Kronen, 1000 Kronen, 2000 Kronen und 5000 Kronen.
Geldumtausch
Manchmal ist möglich gerade mit EUR bezahlen, meistens ist aber besser das Geld in der Bank, im Hotel oder in der Wechselstube umtauschen. Niemals wechseln Sie das Geld auf der Strasse!
Kreditkarten
Vielle Geschäfte, Restaurants oder Hotels akzeptieren die Kreditkarten (VISA, Mastercard, AMEX).

Währung, Bezahlung

 

Verkehr
Meistens können Sie das Auto, den Zug oder den Bus benutzen. Für die Benutzung der Autobahnen sowie eines Großteils der Schnellstraßen ist eine Maut zu bezahlen. Autofahrer sind verpflichtet, eine Autobahnvignette zu kaufen, die von innen an die Windschutzscheibe geklebt werden muss. Diese Vignetten sind bei der Tschechischen Post, an den Grenzübergängen oder an ausgewählten Tankstellen erhältlich. Die Bus /Zug Karten können Sie direkt am Bahnhof an der Kasse kaufen.

Prag Hauptbahnhof (Praha Hlavní nádraží)- ist der wichtigste Fernbahnhof in Prag und der größte Bahnhof Tschechiens. Die Prager U-Bahn-Linie C hält im Hauptbahnhof (Station Hlavní nádraží).

Prag Hauptbahnhof

Bahnhof Praha-Holešovice - ist der neben dem Hauptbahnhof wichtigste Prager Fernbahnhof. Die Prager U-Bahn-Linie C hält hier (Station Holešovice).

Bahnhof Praha-Holešovice

Smíchovské Bahnhof - kleiner Bahnhof am Süd von Prag, die Prager U-Bahn-Linie B hält hier (Station Smíchovské nádraží).

Smíchovské Bahnhof

Bus-Hauptbahnhof Florenc - ist wichtigste und gröste Prager Bus-Hauptbahnhof. Nicht weit von diesem Bahnhof gibt es die U-Bahn-Station Florenc, Linien B und C.

Bus-Hauptbahnhof Florenc

Václav Havel Flughafen Prag (Letiště Václava Havla Praha) ist der internationale Verkehrsflughafen der tschechischen Hauptstadt Prag und liegt bei Ruzyně im sechsten Prager Stadtbezirk, 15 km westlich des Stadtzentrums. Er befindet sich im Besitz des tschechischen Staates.

Václav Havel Flughafen Prag

 

Interessante Städte und Orte in Tschechien
Neben Prag gibt es viele andere Dinge in Tschechien zu sehen. Prag ist ein Muss wenn Sie keine Zeit haben sollten, andere Orte des Landes zu erkunden. Wenn Sie jedoch ein paar Tage mehr haben und merken, dass Sie genug von Prag haben, fahren Sie das Land erkunden. Da gibt es reizvolle kleine Städte voller historischer Schätze, da gibt es unzählige Schlösser, friedliche Berge, Wälder, Seen, Dörfer, Menschen und Traditionen.

Städte:
Karlsbad - (Karlovy Vary) ist eine Stadt im Westen Tschechiens, gelegen an der Mündung des Flüsschens Teplá in die Eger (Ohře). Karlsbad gehört zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurorten der Welt.

Karlsbad

Krumau (Český Krumlov) - ist eine Kreisstadt in Tschechien und liegt in der Südböhmischen Region. Český Krumlov wird auf der Liste des UNESCO-Welterbes geführt. Die Stadt liegt südlich des Blanský les eingebettet in einer omegaförmigen Schleife der Moldau.

Krumau

Kuttenberg - (Kutná Hora) gelang dies durch den Silberbergbau und die berühmte Prägung der Prager Groschen. Es war nach Prag die zweitgrößte Stadt Böhmens, bis im Zuge der Hussitenkriege in den 1420er Jahren ein großer Teil der Bevölkerung von Kuttenberg ermordet wurde. Danach verlor die Stadt viel von ihrer Bedeutung. Heute gehört die Altstadt von Kuttenberg zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Kuttenberg

Pilsen - (Plzeň) ist die viertgrößte Stadt Tschechiens im Südwesten von Böhmen und der Verwaltungssitz des Plzeňský kraj. Bekannt geworden ist Pilsen durch das Pilsner Bier und die Škoda-Werke. Die Universitäts- und Bistumsstadt hat weithin eine bedeutende Stellung als starkes Industrie-, Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum.

Pilsen

Budweis (České Budějovice) - die größte Stadt in Südböhmen und Verwaltungssitz der Südböhmischen Region. Weltweit bekannt ist die Stadt vor allem wegen der Budweiser-Biermarken, jedoch auch als Universitätsstadt und Sitz eines Bistums.

Budweis

Liberec - die größte und wichtigste Stadt Nordböhmens, Hauptstadt des Bezirks und der Region Liberecký kraj. Sehr bekannte ist Aquapark Babylon - Unterhaltung für die ganze Familie.

Liberec

Brno - ist die zweitgrößte Stadt Tschechiens, Hauptstadt des Jihomoravský kraj, Bezirksstadt, seit dem 17. Jahrhundert historisches Zentrum Mährens, wichtiger Forschungsstandort und Universitätsstadt, Sitz eines Bistums und des tschechischen Verfassungsgerichtes. Zudem befinden sich in Brünn das Oberste Verwaltungsgericht und das Höchste Gericht. Weiter ist die Stadt Sitz des Ombudsmanns, der Generalstaatsanwaltschaft und der tschechischen Wettbewerbsbehörde. Die Messestadt hat weithin eine bedeutende Stellung als starkes Industrie-, Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum.

Brno

Olmütz (Olomouc) - ist die fünftgrößte Stadt Tschechiens, Verwaltungssitz des Olomoucký kraj, Bezirksstadt, Sitz eines Erzbistums, der zweitältesten tschechischen Universität und eines der beiden tschechischen Obergerichte. Die Stadt war bis ins 17. Jahrhundert historisches Zentrum Mährens und hat auch heute eine bedeutende Stellung als starkes Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum.

Olmütz

Marienbad (Mariánské Lázně) ist eine Stadt im Okres Cheb des Karlovarský kraj im westlichen Tschechien. ie Stadt besitzt viele sehenswerte Bauten und Kuranlagen. In der Stadt selbst entspringen 40 Heilquellen, in der Umgebung rund 100 weitere. Der drei Kilometer oberhalb des Stadtzentrums liegende 18-Loch-Golfplatz des Royal Golf Club Mariánské Lázně wurde am 21. August 1905 von dem vor Ort zur Kur weilenden britischen König Edward VII. eröffnet und ist damit der älteste noch existierende Golfplatz Tschechiens.

Marienbad

Kremsier (Kroměříž) - ist eine Stadt im gleichnamigen Bezirk in der Region Zlín in Ostmähren, Tschechien. 1997 wurde Kremsier, dessen Stadtzentrum unter Denkmalschutz steht, zur schönsten historischen Stadt Tschechiens gewählt. Wegen seiner historischen, kulturellen und politischen Bedeutung trug es den Beinamen „Athen der Hanna-Region. Das Erzbischöfliches Schloss wurde 1998 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Kremsier

Telč - die Stadt liegt am Fuß der Böhmisch-Mährischen Höhe, ist von Teichen umgeben und liegt am Telčský potok, der südöstlich der Stadt in die Mährische Thaya mündet. Marktplatz: Die Renaissance- und Barockhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert haben sich bis heute fast unverändert erhalten. Sie bilden - zusammen mit den anderen Sehenswürdigkeiten - die historische Altstadt, die seit 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört und in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde.

Telč

Schlösser und Burgen
Karlštejn - die Burg wurde 1348 von Karl IV. gegründet. Sie wurde als Schatzkammer der Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches und der gewaltigen Reliquiensammlung Karls IV. angelegt. Die einzelnen Teile der Burg befinden sich auf verschiedenen Höhen, um die Bedeutung zu verdeutlichen. Wahrzeichen der Burg ist der Große Turm, dessen Grundriss der Seiten 25 und 17 Meter lang ist. Die Mauer ist vier Meter dick, die nördliche Seite sechs Meter. Hauptgebäude ist die Kapelle des Heiligen Kreuzes. Die gotische Decke der Kapelle stammt vom Hofmaler Karls IV., Meister Theodorik. Die Gemälde stellen die „Himmlische Armee dar.

Karlštejn

Das Schloss Konopischt (Konopiště) befindet sich im Ortsteil Konopiště zwei Kilometer westlich der mittelböhmischen Stadt Benešov. Im Schloss Konopiště wird eine reiche Sammlung von Kunst- und Kunsthandwerksgegenständen aus der Zeit der Gotik, Renaissance, des Barock bis in heutige Zeit aufbewahrt. Dadurch gehört Konopiště zu den interessantesten Schlössern Mitteleuropas. Sehenswert sind besonders die berühmte Waffensammlung der Familie d'Este.

Das Schloss Konopischt

Hluboká - befindet sich nördlich von České Budějovice (Budweis) in der Stadt Hluboká nad Vltavou. Es gehört zu den schönsten Schlössern Tschechiens.

Hluboká

Die Burg Rosenberg (Rožmberk nad Vltavou) befindet sich in Rožmberk nad Vltavou im Okres Český Krumlov. Heute sind zehn Zimmer mit neugotischen Mobiliar, wie z. B. Sekretäre aber auch Bilder aus dem 15. bis 18. Jahrhundert zu besichtigen. Weitere Ausstellungsstücke sind Waffen aus dem dreißigjährigen Krieg.

Burg Rosenberg

Šternberk - die Burg wurde im 13. Jahrhundert vom Zdeslav von Sternberg erbaut. Die Schäden, verursacht während der Hussitenkriege, behob Jiří Strážnický von Kravař. Zu weiteren Umbauten kam es im 16. Jahrhundert durch die Berka von Dubá und Lipá. Auch nach dem 30-jährigen Krieg wurde die Burg renoviert, es kamen allerdings keine architektonischen Veränderungen hinzu. 1886 baute der Wiener Architekt K. Kaiser die verlassene Burg auf Anweisung des Johann II. von Liechtenstein um. Die Burg war bis zur Enteignung 1945 im Besitz des Fürsten von Liechtenstein. Heute befinden sich in der Burg Ausstellungen mit Bildern und Plastiken sowie Tischuhren.

Šternberk

Orlík - die ehemals gotische Burganlage entstand auf einem hohen Felssporn über dem Moldautal, 1820 erfolgte die Anlage des 143 ha großen Schlossparkes. Nach Bau der Orlík-Talsperre steht die Burganlage auf einer Halbinsel im Stausee.

Orlík

Das Schloss Litomyšl in der ostböhmischen Stadt Litomyšl im Okres Svitavy ist eines der bedeutendsten Renaissance-Denkmäler nicht nur in Tschechien, aber auch in Mitteleuropa.

Litomyšl

Rotlhota (Červená Lhota) - ist ein Renaissance Wasserschloss im gleichnamigen Ortsteil von Pluhův Žďár in Südböhmen. Es befindet sich am Direnský potok inmitten eines künstlichen Teiches auf einem Fels, der durch den Anstieg des Wasserspiegels mittels Stauwehr zu einer Insel wird.

Rotlhota

Pürglitz (Křivoklát) - eine der ältesten und berühmtesten Burgen der böhmischen Herzöge und Könige, deren Bau im 12. Jahrhundert erfolgte. Unter der Herrschaft des Přemysl Ottokar II. und Wenzel II. entstand der Königspalast, der nochmals unter Wenzel IV. umgebaut und später durch Vladislav II. fertiggestellt wurde. Křivoklát wurde schwer nach einem Brand beschädigt. Später wurde es ein berüchtigtes Gefängnis und das Ansehen sank. Im 19. Jahrhundert ließen Fürstenberg die Burg im romantischen Stil restaurieren.

Pürglitz

Weitere turistische Orte in Tschechien

Pec pod Sněžkou & Schneekoppe - liegt im tschechischen Teil des Riesengebirges am Fuß der Schneekoppe. Pec entwickelte sich zur beliebten Sommerfrische und wegen der Lage unterhalb der höchsten Gipfel dieses Gebirges zum stark besuchten Wintersportort. Die Schneekoppe (tschech. Sněžka) ist mit 1602 m ü. NN die höchste Erhebung im Riesengebirge und damit der höchste Berg Tschechiens und Schlesiens. Der Gipfel liegt weit oberhalb der Baumgrenze und ist touristisch erschlossen. Insbesondere in den Sommermonaten ist er das Ziel zahlreicher Besucher.

Pec pod Sněžkou & Schneekoppe

Spindlermühle (Špindlerův mlýn) - ist eine Stadt mit im Riesengebirge, Tschechien. Der Tourismus der mit Abstand größte Wirtschaftsfaktor nicht nur in Špindlerův Mlýn, sondern im gesamten Riesengebirge. Besonders im Winter kann sich die Einwohnerzahl des Ortes durch die Touristen, mehr als vierzehn fachen. Spindlermühle hat einige der besten Skipisten des Riesengebirges. Neben gespurten Langlaufloipen existiert ein großes, gut markiertes Netz an Skiwanderwegen. Für den Sommertourismus wurden zahlreiche Wanderwege und Mountainbikerouten ausgewiesen.

Spindlermühle

Koněpruské Höhlen - das dreigeschossige Höhlensystem Koněpruské jeskyně gilt als der größte Höhlenkomplex in Böhmen. In seiner mittleren Etage sind Menschenknochen aus dem Paläolithikum gefunden worden, in der oberen Etage wurde eine Falschmünzenwerkstatt aus dem 15. Jahrhundert entdeckt.

Koněpruské Höhlen

Schlucht Macocha - die weltbekannte Schlucht Macocha ist mehr als 138 m tief und ist zugleich die größte Schlucht dieser Art in der Tschechischen Republik sowie in ganzem Europa. Der obere Teil der Schlucht ist 174 m lang und 76 m breit.

Schlucht Macocha

Theresienstadt (Terezín) ist eine im 18. Jahrhundert als Festung errichtete Stadt im Bezirk Litoměřice (Leitmeritz) in der Ústecký kraj in Tschechien. Die ehemalige Garnisonsstadt wurde durch das Konzentrationslager Theresienstadt bekannt. 1947 wurde die „Gedenkstätte des Völkerleids - heute „Gedenkstätte Theresienstadt - in der Kleinen Festung gegründet. Eine erste denkmalpflegerische Bestandsaufnahme fand allerdings erst 1967 statt. 1972 wurde der jüdische und russische Friedhof fertiggestellt, 1974 ein Gedenkplatz an der Eger errichtet.

Theresienstadt